Lernort für Demokratie

Lernort für Demokratie

Demokratiebildung stärken und sichtbar machen

„Lernort für Demokratie“ ist eine Auszeichnung für Schulen und ein Netzwerk zur strukturellen Stärkung und Weiterentwicklung der Demokratieförderung an Schulen. Entwickelt wurde das Konzept von der Jugendstiftung Baden-Württemberg. Schulen können sich um die Aufnahme ins Netzwerk in Form einer Interessensbekundung bewerben.

Schulen, die sich für „Lernort für Demokratie“ entscheiden, verpflichten sich, der Demokratiebildung an der Schule einen hohen Stellenwert einzuräumen. Sie verstehen die eigene Schule und Schulgemeinschaft als einen lebendigen „Lernort für Demokratie“. Schulen können sich um die Aufnahme in das Netzwerk „Lernort für Demokratie“ bewerben. Über die Aufnahme in das Netzwerk entscheidet die Jugendstiftung.

Mittels zweier Fragebögen, die die Schule als „Lernort für Demokratie“ aus Sicht der Lehr- und Fachkräfte wie auch der Schüler:innen bewertet, erfolgt eine strukturierte Bestandsaufnahme der demokratiebildenden Maßnahmen der Schule. Das Netzwerk bietet den Schulen Qualifizierungsangebote für Fachkräfte und Jugendliche, Impulse zur Weiterentwicklung des eigenen Lernorts und vor allem einen Raum des Austauschs und des gegenseitigen Lernens.

Umfassender Demokratiebegriff

„Lernort für Demokratie“ bildet ab, wie Demokratiebildung an der Schule strukturell umgesetzt wird, und geht dabei von einem umfassenden und ganzheitlichen Demokratiebegriff aus. So kann eine moderne Demokratie nicht allein auf freie Wahlen und das Mehrheitsprinzip reduziert werden, sondern garantiert zugleich die Einhaltung von Grundrechten, das Pluralismusprinzip, die Rechtsstaatlichkeit, eine institutionalisierte Gewaltenteilung und eine unabhängige, diesen Prinzipien verpflichtete Medienberichterstattung.

Eine demokratische Gesellschaft fußt auf Offenheit, gegenseitigen Respekt und Wertschätzung, Anerkennung von Vielfalt, Abwehr von Diskriminierung und der Achtung der Menschenrechte.

Die Institution Schule ist hierfür ein wichtiger Lernort.

Ziele

  • Strukturierte Analyse der Schule als „Lernort für Demokratie“
  • Auszeichnung von Schulen als „Lernort für Demokratie“
  • Hilfestellungen für Schulen zur Weiterentwicklung und Stärkung der Demokratiebildung über Fortbildungen, Materialien und individuelles Coaching
  • Vernetzung und Austausch von Schulen und Schüler:innenvertretungen, die ihre Schule als „Lernort für Demokratie“ ausbauen wollen

Zielgruppen

  • Schulen, die bereits einen großen Schwerpunkt auf Demokratiebildung legen, sowie Schulen, die sich in diesem Bereich weiterentwickeln wollen
  • Lehrkräfte, Schulsozialarbeit und weitere Akteur:innen aus dem Lebensraum Schulen
  • Schüler:innen und insbesondere deren SMV-Vertretungen
  • Außerschulische Jugendbildungsträger, die an Schulen bei der Entwicklung des Lernortes mitwirken