Bestandsaufnahme für Schulen

Wie demokratisch ist unsere Schule?

„Lernort für Demokratie“ bietet Schulen eine Bestandsaufnahme und Impulse zur Weiterentwicklung.

Für die strukturierte Bestandaufnahme stehen den interessierten Schulen zwei Fragebögen zur Verfügung.

Der erste wird von Lehr- oder Fachkräften der Schule ausgefüllt, der zweite von Schüler:innen, der SMV oder Klassensprecher:innen. Die Per­spektive und die Einschätzung der Jugendlichen haben den gleichen Stellenwert wie die der Erwachsenen.

Befragung leicht gemacht

Die Befragung der Schüler:innen findet anonymisiert über ein Online Umfragetool statt. Die Schule erhält den Zugangslink und kann darüber problemlos diesen an ihre Schüler:innen der Schule weitergeben. Für die Aufnahme ins Netzwerk müssen mindestens 20% der Schülerschaft den Online Fragebogen ausfüllen. Damit soll eine erste Verankerung des Themas in der Schülerschaft gewährleistet werden. Eine Auswertung erfolgt durch die Jugendstiftung BW.

Den Fragebogen für die Schulleitung/Lehrkräfte erhält die Schule als beschreibbares pdf. Dieser Fragebogen wird einmal ausgefüllt. Es wird empfohlen dies gemeinsam in einem Team aus Lehrkräften zu tun, welche möglichst unterschiedlichen Fachbereichen angehören und/oder unterschiedliche Klassenstufen vertreten.

Der Fragebogen unterteilt sich in vier Themenbereiche:

  • Vermittlung demokratischer Werte und medialer Kompetenzen
  • Beteiligungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten für Jugendliche
  • Stellenwert der Demokratiebildung im Schulkonzept und im Kollegium
  • Schule und Gesellschaft

Unterschiede und Übereinstim­mun­gen der Einschätzungen von Jugendlichen und Erwachsenen werden deutlich. Erreichtes wird sichtbar gemacht, Schwachstellen und Impulse zur Weiterentwicklung können so gemeinsam herausgearbeitet werden.

Nach Abschluss der Befragung erhält die Schule eine ausführliche Auswertung der Befragungsergebnisse, welche als Grundlage dient für die Weiterentwicklung zum Lernort für Demokratie.