Lernort werden

Jugendliche im Seminarraum

Demokratie verankern

Für „Lernort für Demokratie“ kann sich jede weiterführende Schule mit Standort in Baden-Württemberg bewerben.

Ein „Lernort für Demokratie“ zu werden und auch zu bleiben, bedeutet Demokratie als Prozess in die Schulstruktur fest zu verankern und mit allen Beteiligten praktisch zu leben.

Bei dieser Prozessbegleitung unterstützt „Lernort für Demokratie“ die Schulen. Das Netzwerk bietet Austausch, Beratung, Materialien und Qualifizierungsangebote für Lehrer:innen und Schüler:innen.

Die vier Schritte zum Lernort für Demokratie

  • Formular Interessensbekundung „Lernort für Demokratie“ ausfüllen und abschicken. Nach Prüfung der Interessensbekundung erhalten Sie eine Rückmeldung von Seiten der Jugendstiftung BW, ob Sie ins Programm aufgenommen werden können.

  • Ihrer Schule werden die Fragebögen für das Lehrerkollegium und die Schülerschaft zur Verfügung gestellt und über eine Online-Datenerhebung direkt ausgewertet. Sie erhalten das Ergebnis und haben die Möglichkeit, eine weitere inhaltliche Auswertung und Anregungen für die Weiterarbeit zu erhalten. Mehr Informationen zur Befragung.

  • Mindestens ein bis zwei Lehrer:innen und ein bis zwei Schüler:innen nehmen pro Schuljahr an den ausgeschriebenen Qualifizierungsangeboten teil und berichten Ergebnisse in der eigenen Schule bzw. setzen gelernte Formate selbstständig in der Schule um.

  • Aufnahme in das Netzwerk und Auszeichnung der Schule als „Lernort für Demokratie“ für drei Jahre, feierliche Übergabe der „Lernort für Demokratie“ Plakette zur Anbringung am Schuleingang und Verwendung des Programmlogos auf der Schulhomepage, Vernetzung und Austausch im Netzwerk. Eine Verlängerung der Mitgliedschaft im Netzwerk ist möglich.